IN VORBEREITUNG

 

PEER GYNT

von Henrik Ibsen

Premiere am 7. Oktober 2022
am Theater Hof


 

Regie: Lydia Bunk
Ausstattung: Christoph Gehre

Peer Gynt erzählt die Flucht eines Außenseiters aus der Welt und seine ebenso manische wie lebenshungrige Suche nach sich selbst. Das Stück wurde Ende des 19. Jahrhunderts geschrieben, ist aber übertragbar auf die Sinnsuche des modernen Menschen. Peers Lebensmotto: „Sei du selbst“, der Wahn sich selbst zu verwirklichen, münden in die unabdingbare Frage: Was bleibt am Ende eines Lebens?
Ausgestoßen aus der Dorfgemeinschaft in seiner Heimat begibt sich Peer auf eine lebenslange Flucht. Vor den anderen? Vor sich selbst? Peer Gynt ist ein Narziss. Er ist ein narzisstisches Kind geblieben, das in einer großartigen, ungebrenzten, triebhaften Welt leben will. Er lebt in einer Fantasiewelt, einer Welt der Lügengeschichten, er akzeptiert sich und seine Grenzen nicht. Die Macht zu tun, was er will, scheint grenzenlos zu sein.
„Peer Gynt“ ist ein Kosmos an vielfältigsten Schuld-und Überforderungsgefühlen. Schonungslos reflektiert Ibsen den Menschen in all seiner Hybris, seinen Lebenslügen und seiner Ausgesetztheit in einer modernen Umwelt, aber auch in seiner Sehnsucht nach Erlösung.

 

IN VORBEREITUNG

 

KOCHEN MIT ELVIS

von Lee Hall

Premiere am 25. November 2022
amTheater Chemnitz


 

Regie: Lydia Bunk
Bühne und Kostüme: Christoph Gehre

In dieser makaberen, tragikomischen Familiengeschichte versuchen Mutter und Tochter auf unterschiedliche Weise mit dem Trauma eines Autounfalls, der den Dad gelähmt im Rollstuhl zurücklässt, umzugehen. Früher war Dad ein Elvisimitator und in der Erinnerung und den Tagträumen springt er immernoch aus dem Rollstuhl auf und unterhält die Welt mit Hüftschwung und berühmten Songs. Während Tochter Jill ihr Heil im Kochen und Essen sucht, sucht ihre lebenshungrige Mam Trost bei jüngeren Männern. Eines Tages bringt sie Stuart mit, der zwischen die Fronten gerät. Er muss sich mit Jill am Kochtopf und mit Mam auf dem Küchentisch auseinandersetzen; und besonders wohl fühlt er sich nicht mit diesem Ehemann im Rollstuhl in Elvis-Klamotten.
Lee Halls Stück ist voll mit schwarzem Humor und schnellen Dialogen … und natürlich Elvis!

 

IN VORBEREITUNG

 

WAS IHR WOLLT

von William Shakespeare

Premiere am 11. Februar 2023
am Theater Freiburg



Regie: Lydia Bunk
Bühne: Bettina Meyer
Kostüme: Bianca Deigner

Herzensexplosionen als Zünder des Chaos' – davon handelt "Was ihr wollt", dieses verwegene Fantasy-Stück aus Illyrien, dem Wunderland voller Schlachten der Begierde.
Es geht um vielerlei Lieben und üble Machenschaften; im Kern aber um das Mädchen Viola, das wie Alice im Wunderland in einer merkwürdigen Welt auf einer unbekannten Insel strandet. Das Verwirrspiel ist auch die Suche Violas nach ihrer (geschlechtlichen) Identität. Und was ist mit ihrem Zwillingsbruder Sebastian geschehen?
Die Handlung hat viele Seitenstränge und doch bleibt immer die Frage: Wer bin ich? Und vor allem: Wer bin ich ohne den Anderen?
"VIOLA: Ich bin nicht was ich bin.
OLIVIA: Ich wünschte du wärst so, wie ich dich gerne hätte."